URL: www.katholischeakademie-regensburg.de/bildungsangebote/bildungsangebote/f-1-22-qualifikation-zurzum-pandemiebeauftragten
Stand: 08.03.2017
  • 27. Januar 2022  - 

    Beginn: 09:00 Uhr
  • 28. Januar 2022

    Ende: 16:30 Uhr

Qualifikation zur*zum Pandemiebeauftragten

Einführende Überlegungen
Spätestens das Pandemiegeschehen durch den Covid-19 Virus machte deutlich, wie wichtig es insbesondere in Einrichtungen des Gesundheitswesens und der Altenhilfe ist, eine qualifizierte Person zu haben, die über die Aufgaben einer Hygienefachkraft/bzw. Hygienebeauftragten hinaus, auf pandemische Ereignisse geschult ist.
Pandemiebeauftragte leisten wertvolle Koordinationsdienste zwischen Ärzteschaft, Pflege, Gesundheitsamt und anderen Einrichtungen des Gesundheitsdienstes.
Mit einer wissensorientierten Ausbildung zu den hauptsächlich Pandemien auslösenden Virusgruppen Influenza und Corona, aber auch lautlosen Pandemien durch HIV und Hepatitis C wird das notwendige Verständnis geweckt, um Panik-reduzierende Schulungen im Betrieb durchzuführen und Informationen zu geben.
So können Pandemiebeauftragte die Hygieneabteilung und die Geschäftsleitung bei der Planung von Maßnahmen unterstützen.

Ziele
Sie erwerben, vertiefen und erweitern Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen, um Ihre Aufgaben als Pandemiebeauftragte*r in Ihrer Einrichtung verantwortlich wahrzunehmen.
Sie kennen die hauptsächlich Pandemie auslösenden Virusgruppen.
Sie sind in der Lage, entsprechende Schulungen im Betrieb durchzuführen und Informationen weiter zu geben.
Sie unterstützen die Führungsverantwortlichen in der Koordination mit den entsprechenden Stellen.

Inhalte

  • Grundlagen der Virologie
  • Internationale und nationale Pandemiepläne
  • Welcher Test sagt was aus?
  • Umgang mit Statistiken, Erkennen von „Fake News“
  • Austausch mit Folgeeinrichtungen des Gesundheitsdienstes
  • Mangelwirtschaft, wenn es an PSA fehlt
  • Nutzten und Risiken von Impfstoffen – eine Gegenüberstellung
  • Vermeidung von Sekundärinfektionen: Pneumokokken-Impfung, frühzeitige kalkulierte Antibiotikagabe bei Husten und Auswurf
  • Therapieoptionen

Methoden/Medien
Die Dozentin orientiert sich an den Prinzipien der Erwachsenenbildung. Ausgewählte Methoden und Sozialformen sind Impulsvorträge, Erfahrungsaustausch und Diskussion im Plenum, Arbeit an praxisrele-vanten Beispielen.

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen einer Einrichtung des Gesundheitsdienstes, die die Rolle des/der Pandemiebeauftragten wahrnehmen möchten, vorzugsweise Hygienebeauftragte, Hygienefachkräfte und Qualitätsbeauftragte der ambulanten und (teil-)stationären Altenhilfe, Hygienebeauftragte in der Pflege im Krankenhaus

Kosten

426,00 €
Für katholische Einrichtungen 406,00 €
(o.g. Preise inkl. Seminarunterlagen und Teilverpflegung)

Veranstaltungsnummer

F 1-22

Copyright: © caritas  2022