URL: www.katholischeakademie-regensburg.de/bildungsangebote/bildungsangebote/f-15-20-neu-loesungsorientierte-fallbesprechungen-als-instrument-zur-entwicklung-von-verstehenshypothesen
Stand: 08.03.2017
  • 24. Januar 2020

    ganztags

NEU Lösungsorientierte Fallbesprechungen als Instrument zur Entwicklung von "Verstehenshypothesen"

Andauerndes lautstarkes  Rufen, zielloses Umhergehen, Weglaufen, Formen von Selbstverletzung, Schlagen - sicher kennen Sie diese oder ähnliche Verhaltensweisen von Menschen, die an Demenz erkrankt sind.

Ihr Verhaltensspektrum ist breit gefächert. Es kann die  Gesundheit und Sicherheit der Betroffenen gefährden und  das Alltagslebens der (Mit-)Bewohner/ innen beeinträchtigen. Deshalb sind solche Verhaltensweisen für Mitarbeiter/innen vor allem in stationären Pflegeeinrichtungen fachlich enorm herausfordernd.

Wie können Sie den Herausforderungen professionell begegnen?
Im neuen Expertenstandard "Beziehungsgestaltung in der Pflege demenziell erkrankter Menschen" wird die Entwicklung einer "Verstehenshypothese" im Rahmen von Fallbesprechungen eingefordert. "Im Zentrum des Pflegeprozesses steht nicht mehr die Planung, sondern die Entwicklung einer Verstehenshypothese im Rahmen einer Fallbesprechung. Diese nimmt eine Schlüsselstellung im Expertenstandard ein", so Christian Müller-Hergl vom Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) an der Universität Witten/Herdecke.

Lernen Sie im Seminar, in der Lösungsorientierten Fallbesprechung herausforderndes Verhalten aus Sicht der betroffenen Personen zu rekonstruieren. Diese "Verstehenshypothesen" helfen Ihnen, mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz umzugehen und bilden zugleich die Grundlage für Ihr (pflegerisches) Handeln.

Dozent
Thomas Distler

Physio- und Altentherapeut, Sozialmanager, freiberuflicher Dozent mit Schwerpunkt gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Datenschutz
Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns
und Ihre Rechte aus dem Datenschutz (Informationspflicht nach Art. 13 DSGVO/§15 KDG) entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Zielgruppe

Pflegefachkräftekräfte, Ergotherapeuten, Gerontopsychiatrische Fachkräfte, (stellv.) Pflegedienstleitungen, Qualitätsmanagementbeauftragte, zusätzliche Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI

Kosten

178,– €/inkl. Tagungspauschale

Für katholische Einrichtungen
169,– €/inkl. Tagungspauschale

Veranstaltungsnummer

F 15 - 20

Download

F 15 - 20 Lösungsorientierte Fallbesprechungen als Instrument zur Entwicklung von "Verstehenshypothesen"

Copyright: © caritas  2019