URL: www.katholischeakademie-regensburg.de/bildungsangebote/bildungsangebote/f-26.1-21-schwerkranke-und-bettlaegerige-menschen-in-der-betreuung-und-begleitung-im-blick-baustein-i-bewegungsuebungen-mit-leichtigkeit-und-freude
Stand: 08.03.2017
  • 10. November 2021

    ganztags

Schwerkranke und bettlägerige Menschen in der Betreuung und Begleitung im Blick - Baustein I: Bewegungsübungen mit Leichtigkeit und Freude

Seminar in 2 Bausteinen - Diese können auch getrennt gebucht werden

"Der Tag will gar nicht vergehen und ich hab das Gefühl, dass die Minuten zu Stunden werden. Die Zeit verrinnt so zäh!", so die Aussage eines bettlägerigen 86-Jährigen.

Kennen Sie dieses Gefühl auch? Bei einer Erkrankung, die uns vorübergehend zwingt, das Bett zu hüten, bekommen wir einen Eindruck davon. Mit einem Unterschied: Wir wissen, dass diese Situation vorbeigeht und können sie deshalb leichter ertragen. Wie aber kann der Alltag für Schwerkranke und dauerhaft bettlägerige Menschen trotz Immobilität interessanter und lebenswerter gestaltet werden?

Hilfreich ist, die Menschen ganzheitlich zu sehen und Körper, Geist und Seele durch vielfältige und individuelle Angebote gleichermaßen anzusprechen. Hierdurch kann die Lebensqualität der Betroffenen gefördert und gesichert werden.

Erschließen Sie sich in den beiden Seminaren neue überraschende und vor allem einfache  Möglichkeiten, "mehr Leben" mit und für Menschen zu gestalten, die in Ihrer Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion stark eingeschränkt sind. Entdecken Sie kreative Herangehensweisen für mehr Lebendigkeit in den Zimmern von Schwerkranken und bettlägerigen Menschen. 

Baustein I
Bewegungsübungen mit Leichtigkeit und Freude - in Anlehnung an das FRAUTE Konzept von Ute Lantelme und Frauke Schneider
Unser Leben geschieht in Bewegung. Nur sie ermöglicht den Perspektivenwechsel, der uns die Welt immer wieder neu und anders sehen lässt. Kommt es plötzlich zu einem Bewegungsmangel, z.B. durch Bettlägerigkeit, ist dieses lebensnotwendige Gleichgewicht gestört. Die Folgen sind für die Betroffenen schwerwiegend. So steigt beispielsweise das Risiko von Druckgeschwüren, Kontrakturen, Thrombose und Pneumonie. Auch Wahrnehmung, Interaktion und Kommunikation können dadurch eingeschränkt werden.

"Bettlägerige Menschen zu aktivieren und zu betreuen ist eine besondere Herausforderung", wissen die beiden Autorinnen des FRAUTE-Konzepts. Entdecken Sie, welche Angebote Mobilität und Beweglichkeit der Betroffenen erhalten und steigern. Sprechen Sie die Betroffenen ganzheitlich mit Übungen für Körper und Geist an. Bauen Sie diese mit wenig Aufwand, einfach und wirkungsvoll in den Pflegealltag ein. Setzen Sie Bewegungsimpulse! Es lohnt sich! Denn: Auch im "vermeintlichen Stillstand" gibt es einen großen Schatz an Bewegungsmöglichkeiten.

Dozent
Thomas Distler

Physio- und Altentherapeut, Sozialmanagement, freiberuflicher Dozent mit Schwerpunkt gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Datenschutz
Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns
und Ihre Rechte aus dem Datenschutz (Informationspflicht nach Art. 13 DSGVO/§15 KDG) entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen in der Betreuung, zusätzliche Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI, Pflegekräfte, Ergotherapeuten, Gerontopsychiatrische Fachkräfte, Interessierte

Kosten

164,– €/Baustein inkl. Tagungspauschale

Für katholische Einrichtungen
156,– €/Baustein inkl. Tagungspauschale

Veranstaltungsnummer

F 26.1 - 21

Copyright: © caritas  2021